Gast, 0 0

Das Gesundheitswesen muss sich verbessern in Augsburg

In Augsburg gibt es aktuell nur ein großes Zentralklinikum, indem man sehr lange warten muss, selbst wenn man als Notfall ins Krankenhaus kommt.
Neben dem Zentralklinikum gibt es schließlich nur das Vincentinum und das Josefinum, was allerdings eine Frauenklinik und eine psychatrische Einrichtung für Kinder und Jugendliche ist.

Augsburg ist allerdings eine Großstadt, in der auch die medizinische Versorgung des Augsburger Kreises erfolgt. Anbetracht dessen, finde ich dass zwei Krankenhäuser zu wenig sind.

Im Vergleich stelle ich hier die Zahlen Erdings auf.
Erding hat ein Krankenhaus. In Erding leben 35.000 Menschen. Dieses Eine Krankenhaus versorgt den Erdinger Landkreis mit indem 130.000 Menschen Leben.
Also Versorgt ein Krankenhaus 135.000 Menschen. Allerdings darf man nicht die nähe zu München und Ebersberg vergessen. In denen es reichliche Krankenhäuser gibt.

Dies ist hier allerdings nicht der Fall. Nur in der Augsburger Stadt leben 276.542 Menschen. Und im Augsburger Kreis 240.911. Das macht zusammen 515.000 Einwohner die auf 2 Krankenhäuser kommen.

Ich denke das Gesundheitswesen in Augsburg auzubauen ist eine gute Idee, vorallem da Augsburg weiterhin wachsen möchte und dort ist eine gute medizinische Versorgung notwendig.

Dieser Beitrag wurde folgender Leitlinie zugeordnet:
Gesundes Leben ermöglichen

Teilen in sozialen Netzwerken